Meine Coach Cecil Erfahrungen mit dem Maximumprinzip: Gewichtsreduzierung und Muskelaufbau

Auf der Suche nach meinem „heiligen Ernährungsgral“, der mich vor Heißhungerattacken und nervigem Kalorienzählen bewahren sollte, stieß ich auf einen – wie er sich gerne selber scherzhaft nennt – komischen Glatzkopf – namens Coach Cecil und sein Diätprogramm „Maximumprinzip“.

In diesem Beitrag möchte ich dir einen Überblick über meine Erfahrungen mit dem Maximumprinzip geben. Am Schluss des Artikels wirst du einschätzen können, ob du mit diesem Programm…

  • Gesund und nachhaltig Gewicht verlierst.
  • Ohne Hunger und vor allem Heißhungerattacken abnimmst.
  • Ohne Sport abnehmen kannst.
  • Lernst, künftig gar keine ungesunden Lebensmittel mehr zu wollen.
  • In Zukunft selbst ganz klar einschätzen kannst, welche Nahrungsmittel wirklich gut für dich sind und dir niemand mehr ein X für ein U vormachen kann.
  • Deine Gesundheit grundlegend verbessern kannst.
  • Du auch deine Muskulatur aufbaust.
  • Es sich für dich lohnt, sich auf ein weiteres Abnehmprogramm einzulassen, nachdem du bereits mehrfach mit vorherigen Versuchen gescheitert bist.
  • Nur noch drei Salatblätter pro Tag essen darfst und dich selbst kasteien und geißeln musst. Spoiler: Nö! 😃

Wer ist denn eigentlich dieser Cecil?

Coach Cecil

Cecil hat ein Online-Coaching namens Maximumprinzip entwickelt, das nicht nur dabei hilft, seinen Traumkörper zu erreichen, ohne auf etwas zu verzichten, sondern vor allem unglaublich wichtige Grundlagenkenntnisse zu den Themen Gesundheit, Sport und Ernährung vermittelt.
Vor über 20 Jahren spielte Cecil professionell Basketball 🏀 und beschäftigte sich viel mit Trainingsmethoden, Ernährung und mentalem Training. Nach seiner Profisport-Karriere arbeitete er als Personal Coach und Ernährungsberater in Hamburg und hat dort erfolgreich seinen Kunden zu mehr Gesundheit und Fitness verholfen.
Das tut er immer noch – nur mittlerweile online über seine Coachings – und kann mit Hilfe des Internets viel mehr Menschen helfen, als zuvor in seinem Personal Training.

Aber was genau beinhaltet denn nun das Maximumprinzip?

Grundlagen für ein gesundes Leben lernen

Eigentlich sollte jedes Kind bereits in der Schule die Grundlagen lernen, die das Maximumprinzip vermittelt. Denn nur mit dem richtigen Wissen ist ein Mensch in der Lage, ein langes, gesundes und aktives Leben führen zu können.
Jeder Absolvent des Maximumprinzips erwirbt die Fähigkeit, sein ganzes restliches Leben auf dieses EINMAL angeeignete Wissen zurückzugreifen und dadurch selbstständig „gut“ von „schlecht“, „gesund“ von „ungesund“ und „wahr“ von „falsch“ zu unterscheiden.

Denn zum Thema Ernährung gibt es ständig neue Schlagzeilen, die uns bestimmte Wahrheiten vermitteln möchten und wir können uns ganz schnell in diesem Dschungel verlieren:

„Wer wachsen will, braucht Zucker!“

Welt.de

„Mäßige Trinker leben länger!“

Focus.de

„Schokolade ist wirklich gut fürs Herz!“

MDR.de

Zahlreiche andere Berichte wollen uns erklären, dass Kokosöl 🥥 ungesund sei, genauso wie die Sonne ☀️ und sogar die Muttermilch; bestimmte Vitamine seien mit Vorsicht zu genießen und und und….
Wer soll da noch durchsteigen?

Abnehmmethoden gibt es noch und nöcher.
Bist du zuvor auch schon gescheitert und hast Bekanntschaft mit dem Jojo-Effekt gemacht?
Was hast du schon alles durch? Shake-Diät, Stoffwechsel-Diät, Saftfasten, Blutgruppen-Diät, intermittierendes Fasten, Kohlsuppen-Diät, Ananas-Diät, Schlank im Schlaf oder futtere die Hälfte?

„Und jetzt noch eine neue Diät???“ wirst du dich fragen…

Entschuldigungen führen nicht zum Ziel!
  • „Soll ich überhaupt starten, obwohl ich es doch sowieso wieder nicht schaffe?“
  • “Dann muss ich wieder extra kochen für meine Familie!“
  • “Zeit für Sport habe ich eh nicht!“
  • „Das ist mir zu teuer!“

Diese und andere negative Gedanken gehen dir wahrscheinlich durch den Kopf, wenn du dir vorstellst, schon wieder „die nächste Diät“ zu beginnen.

Und WOHIN haben dich diese negativen Gedanken bisher gebracht???

  • Zum Erfolg?
  • Zu deinem Zielgewicht?
  • Zu einem gesunden, fitten und vitalen Körpergefühl? 🤔😬


Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten.
Einfach nur wieder und wieder Kalorien zu Reduzieren und zu hoffen, dass man dieses Mal durchhält, ist nicht der Weg.

Muss ich im Maximumprinzip unbedingt Sport treiben, um Gewicht zu verlieren?

Was denkst du, wie wichtig es ist, Sport zu treiben, wenn du abnehmen möchtest?
Siehst du dich schon 5 mal pro Woche im Fitnessstudio, schweißüberströmt, am Ende deiner Kräfte und Freunde und Familie wissen schon gar nicht mehr, wie du aussiehst? 😅

Sport ist beim Gewichtsverlust mit Abstand das Unwichtigste!

Für deine Gesundheit ist Sport sehr sehr gut und wichtig, aber für den Vorgang des Abnehmens so gut wie gar nicht!
Die meisten Leute überschätzen ihren Kalorienverbrauch durch Sport immens und „belohnen“ sich danach mit einem Vielfachen der Kalorien, die sie gerade mühsam auf dem Crosstrainer verbrannt haben.

Das korrekte Ranking beim Abnehmen sieht folgendermaßen aus:

  • 60% Mentalität / Einstellung / Mindset
  • 39% Ernährung
  • 1% Sport

Du kannst das Maximumprinzip komplett ohne Sport erfolgreich absolvieren. Hättest du das gedacht?

Mindset

Was wirklich darüber entscheidet, ob du erfolgreich sein wirst oder scheiterst, ist das was in deinem Kopf vor sich geht. Das, was du dir jeden Tag, jede Stunde, jede wache Minute, selbst erzählst! Nichts hat mehr Einfluss auf dich als du selbst!

Sagst du dir, dass du Schokolade viel zu sehr liebst, um Abnehmen zu können – dann ist das so!
Sagst du dir, dass deine ganze Familie zu Übergewicht neigt und du das halt leider geerbt hast – dann ist das so!

Kannst du dir vorstellen, dass man es LERNEN kann, anders zu denken? Und dass dir eine neue Denkweise – ein neuer Blickwinkel – ganz neue Möglichkeiten verschaffen kann?

Und genau das ist der wichtigste Punkt, an dem das Maximumprinzip ansetzt:

1. Verlinkung

Wie wohl fast jedes Kind, liebte ich früher süßes Gummizeug. Eine Nachbarin schenkte mir einmal eine Tüte „Süße Teufel“ 😈 von Haribo und ich fand es eine total gute Idee, mir die ganze Tüte auf einen Schlag rein zu zimmern, während ich draußen durch den Garten tobte.
Nun – die Teufelchen blieben nicht lange in meinem Magen und noch heute finde ich die Dinger aufgrund dieses Erlebnisses unglaublich ekelig. Alleine der Geruch reicht, damit es mich gruselt! 🤢

So ein Lebensmittel oder Getränk kennt wohl jeder: Zuerst heiß und innig geliebt und dann aus irgendeinem Grund für widerlich befunden; sei es, weil man zu viel davon konsumiert hat, oder weil man eines guten Tages den Deckel des Lieblingsjoghurts abgerissen hat und von einem pelzigen grünen Belag begrüßt wurde.

Aber warum ist das so? Schließlich schmecken die „Süßen Teufel“ heute immer noch genau so, wie bevor ich unseren heimischen Garten mit ihnen gedüngt hatte! 🤔

Weil mein Gehirn den Geschmack und den Geruch dieser Süßigkeit mit einer negativen Erfahrung verlinkt hat!
Mein Gehirn hat das also GELERNT!

Wenn die Schokolade, die Lieblingskekse, die Pizza und der Eisbecher abends auf dem Sofa deine Belohnung für den Tag darstellen, wirst du NIEMALS damit aufhören können, sie zu essen.
Weil du dich bereits seit dem Frühstück auf das Knistern der Schokoladenverpackung und den süßen Schmelz auf der Zunge freust.
Du verbindest diesen Moment mit Entspannung und Entschädigung für den geleisteten Tag.
Das ist aktuell deine Form der Stressbewältigung – die Art der Stressbewältigung, die dein Gehirn GELERNT hat!

Zum Glück kann dein Gehirn UMLERNEN!

Neue Angewohnheiten udn Verlinkungen im Maximumprinzip lernen

Mit Folgendem solltest du ungesundes Essen eigentlich verlinken:

  • Cellulite
  • Pickel
  • Müdigkeit
  • Schlechte Zähne
  • Übergewicht
  • Dünner werdende Haare
  • Krebs

KREBS? Ja – Krebs! Denn Krebszellen ernähren sich von Zucker! Und mittlerweile bekommt jeder zweite Deutsche diese schreckliche Diagnose von seinem Arzt. Alleine diese Tatsache sollte jeden Menschen dazu veranlassen, über seine aktuelle Ernährung intensiv nachzudenken!

Jetzt wirst du sagen: „Okay, klingt alles logisch. Ich hatte ähnliche Erlebnisse mit Lebensmitteln, die ich früher liebte und heute sogar abstoßend finde! Aber was soll ich jetzt machen? Chips und Eis futtern, bis mir schlecht wird, damit ich es nicht mehr mag?“ 🤔😉
NEIN – natürlich nicht!

Denn alleine das Lesen dieser Zeilen verhilft deinem Gehirn noch nicht dazu, die Verlinkungen neu zu setzen.

Das ist, als würdest du das Autofahren ausschließlich durch das Absolvieren der Theoriestunden in der Fahrschule lernen wollen.
Wird nicht klappen!
Du brauchst „Fahrpraxis“ und die bekommst du im Maximumprinzip.

Wo setzt das Maximumprinzip noch an?
Was ist noch wichtig?
Natürlich – das Essen!
39% macht die Ernährung beim Abnehmen aus, haben wir gelernt.

2. Ernährung

Im Maximumprinzip isst du immer noch das, was du sehr gerne magst. Aber in gesunden low-carb-Varianten!

Pizza, Brot und Brötchen, Döner, Flammkuchen… Cecil gibt dir zahlreiche Rezepte an die Hand, sowohl im Videoformat, als auch in anhängenden Rezeptdateien.

Du kannst das Maximumprinzip vegan, vegetarisch oder mit Fisch und Fleisch durchführen – alles ist möglich!

Du lernst, deinen individuellen Kalorienbedarf zu ermitteln und mit den inkludierten Ernährungsplänen kannst du dir deine Mahlzeiten so zusammenstellen, wie es dir persönlich richtig gut schmeckt!
Natürlich kannst du auch gerne auf meine Rezepte zurückgreifen. Ich habe über die Schlagwortsuche die Möglichkeit eingebaut, dass du die Rezepte nach „Gewichtsreduzierung“ und „Muskelaufbau“ filtern kannst.

Dann folgt der letzte Baustein des Maximumprinzips, der dir automatisch dabei hilft, alles Gelernte dauerhaft umzusetzen:

3. Gewohnheit

Wie unlogisch ist bitte das Rauchen?

Raucher geben viel Geld aus für etwas, was sie auf Dauer krank macht und ihnen gelbe Finger und verfärbte Zähne beschert. Sogar ihren Geschmackssinn beeinträchtigen sie stark durch das Rauchen und verpassen dadurch tolle Geschmackserlebnisse.
Dem allerersten tiefen Zug eines Nichtrauchers an einer Zigarette folgt in der Regel ein fieser Hustenanfall, oft auch Schwindel und Kopfweh.
Denn sein Körper wehrt sich, bis er lernt mit dem Gift umzugehen und sich schließlich daran GEWÖHNT.

Rauchern fällt es unglaublich schwer aufzuhören, obwohl den meisten die negativen Punkte bewusst sind.

Und warum? Es ist die riesengroße MACHT DER GEWOHNHEIT! Die Zigarette gehört untrennbar zum Kaffee oder zum Plausch mit den Kollegen.

Im Maximumprinzip lernst du, gesunde Verhaltensweisen zu deiner neuen Gewohnheit zu machen. Dabei ist das Rauchen nur ein Beispiel. Genau so gut hätte ich an dieser Stelle über Zuckerkonsum schreiben können.

Wenn du dir neue gesunde Gewohnheiten zulegst, ist der Traumkörper nur noch der nette Nebeneffekt deiner neuen Lebensweise.
Zusätzlich wirst du mit mehr Lebensenergie, reinerer Haut, besser wachsenden Haaren und Nägeln belohnt – also mit Gesundheit!

Mein persönliches Fazit zum Maximumprinzip

Mir hat das Maximumprinzip dazu verholfen, meinen Heißhunger loszuwerden, durch Muskelaufbau meine Rückenschmerzen in den Griff zu bekommen und durch gezielte Nahrungsergänzung keine Medikamente mehr gegen meine Schilddrüsenunterfunktion einnehmen zu müssen.

Ich habe auch das Matrixprinzip von Cecil absolviert. Das beinhaltet automatisch den kompletten Zugriff auf das Maximumprinzip für ein ganzes Jahr. Deshalb hatte ich wirklich viel Zeit, mir eine umfangreiche Meinung zu bilden.

Während ich das Programm zur Gewichtsreduktion durchlief, war ich sehr überrascht, wie viel man essen durfte. Hunger kam da sehr sehr selten auf! Ganz im Gegenteil, war ich häufig noch gar nicht wieder hungrig, wenn bereits die nächste Mahlzeit anstand, denn es gab Frühstück, Snack, Mittagessen, Snack und Abendessen. Die Grundlage bilden immer viel Gemüse, viele Ballaststoffe und proteinreiche Beilagen wie fermentiertes Soja, Tempeh, Eier, Käse, Fisch und Fleisch. Damit kommt der Stoffwechsel richtig gut in Schwung! 👍🏻
On Top gibt es noch eine spannende „Turbo-Diät-Phase“, die man nach Bedarf immer mal wieder einlegen kann.

Herausfordernd für mich ist der Muskelaufbau, denn hier wird die Kalorienaufnahme richtig in die Höhe geschraubt. Nun ist es einfach, sich 3000 Kalorien am Tag durch Essen bei McDonald´s oder im Imbiss um die Ecke einzuverleiben… aber die Muskeln würden dann wohl ziemlich schwabbelig ausfallen. 😂 Kurzum: Im Programm Muskelaufbau lernt man die richtige Ernährungsweise kennen, um möglichst viele Muskeln aufzubauen, ohne den Körperfettanteil zu erhöhen.
Natürlich geht es hier nicht ohne Sport! Es gibt Trainingspläne für jedes Level: Einsteiger, Sportler oder Profi.

Beide Programme – Muskelaufbau und Gewichtsreduktion sind außerdem angereichert mit Wissen zu Aminosäuren und Nahrungsergänzungsmitteln. So konnte ich mein Fitnesslevel und meine Gesundheit auf ein ganz neues Niveau heben und war – toi toi toi – schon lange nicht mehr heftig erkältet.

Ich bin restlos von diesem Konzept überzeugt, weil es an den Ursachen ansetzt, statt Symptome zu bekämpfen!

Hab ich auch negative Erfahrungen mit Coach Cecil gemacht?

Grundsätzlich habe ich keine negativen Erfahrungen mit gemacht. Aber ob dich persönlich ein Coaching enttäuscht, hängt ja sehr stark davon ab, was du für Erwartungen daran hast. Wenn du dir erhoffst,

  • einfach nur das Maximumprinzip buchen zu müssen, damit du dein Ziel erreichst…
  • keine Zeit in das mehrfache aufmerksame Anschauen der Videos stecken zu müssen…
  • weiterhin zuckerhaltige Lebensmittel zu futtern und trotzdem abzunehmen…
  • nicht aktiv an dir selbst arbeiten zu müssen…
  • dass es schon reichen wird, ein paar kleine Tipps aus dem Coaching umzusetzen…

…wirst du scheitern.

Wenn du aber bereit bist, dich auf etwas Neues einzulassen und Veränderungen zuzulassen, wirst du auch Erfolg mit dem Maximumprinzip haben und es als eine äußerst positve Erfahrung verbuchen.

Es wird sicherlich Menschen geben, die Probleme mit Cecils direkter Art haben. Denn er schildert dir unverblümt, was du tun musst, um Abzunehmen oder Muskeln aufzubauen. Ohne Schnörkel und Blümchen. Und genau so deutlich macht er auch, welche Verhaltensweisen, Angewohnheiten und Lebensmittel zum Gegenteil führen. Ich finde seine klaren Ansagen äußerst hilfreich, denn sie geben einen straighten Fahrplan vor, der zum Ziel führt. Er ist dabei sehr motivierend und hilft dir dabei, deinen inneren Schweinehund zu besiegen, so dass du nach den 8 bzw. 16 Wochen ein stabiles Mindset hast und deine neuen gesunden Angewohnheiten weiterhin lebst.

Zusammenfassung

Das Maximumprinzip basiert darauf, knappe und teure Ressourcen wie Zeit und Energie nicht mit sinnlosen Übungen oder Ernährungsweisen zu verschwenden und stattdessen mit jeder Mahlzeit und jedem Training deinem Ziel näher zu kommen.

Maximumprinzip Aufbau

Das Maximumprinzip enthält:

  • Ernährungspläne (auch vegan + vegetarisch)
  • Rezepte als pdf und Videos
  • Trainingspläne mit genauer Übungsanleitung
  • 8 Wochen Laufzeit mit 16 Wochen Zugriffszeit
  • mehr als 80 Videos
  • Programme zur Gewichtsreduktion unterteilt nach Einsteiger / Sportler / Profi / Mann / Frau
  • Programme zum Muskelaufbau unterteilt nach Einsteiger / Sportler / Profi / Mann / Frau

Niemand, der Erfolg hat, schafft es alleine. Jeder Sportler hat einen Trainer, jeder Schüler einen Lehrer. Quäle dich nicht weiter mit Versuchen auf die eigene Faust, sondern lerne EINMAL GRUNDSÄTZLICH wie es geht und entscheide für den Rest deines Lebens selbst über deinen Körper.

Maximumprinzip von Coach Cecil

Sieh dir die Video-Freetour von Coach Cecils Maximumprinzip an:

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Gerne folgen, teilen, liken 😃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.